Am Anfang stand die Idee...

Begonnen hat es im Sommer 2015 mit dem Plan ein Fertighaus zu bauen. Im Urlaub hatten wir Zeit uns eingehender mit diesem Thema zu beschäftigen. Internetrecherche (die Hersteller möchten den Kontakt, daher gibt es nur spärliche Informationen über Preise), Erfahrungsberichte anderer Baufamilien, mehrere Besuche im Musterhauspark Bad Vilbel etc. haben wir schnell hinter uns gebracht.

Gerade diese Hausbesichtigungen verschaffen einem einen guten Überblick welche Möglichkeiten es im Bereich der Fertighäuser gibt. Im Großen und Ganzen wird man hier auch von den Beratern in Ruhe gelassen. Bei Bedarf wird einem jedoch auch gerne weitergeholfen. Allerdings nur wenn der Berater/die Beraterin auch Zeit haben, denn in den Musterhäusern werden auch Beratungen nach Termin durchgeführt.


Generell sollte sich natürlich Jeder selbst Gedanken machen was zu einem passt. Ob nun Massiv- oder Fertigbauweise, Ausbauhaus oder schon fast komplett fertig. Mit Keller oder ohne Keller. Für alles gibt es sicherlich mindestens ein Pro und Contra.


Nachdem wir nun also verschiedene Anbieter verglichen, stellten wir schnell fest, dass es erhebliche Unterschiede im Preis-/Leistungsgefüge sowie im Service- und Beratungsverständnis der einzelnen Anbieter gibt.


Natürlich kann man auch gleich schauen wie es mit weiteren Details ausschaut wie z.B. Lösungen für Carport, Garage oder ob man das individuell plant. Gegebenenfalls mit einem Anbieter für Fertiggaragen.